Infoportal Glyphosat

Sicherheitsbewertung und Verwendung von Glyphosat-haltigen Herbiziden in Europa

Menu
Suchen

Glyphosat-haltige Herbizide leisten einen ökologischen Beitrag

Die Rückkehr zum Pflug hätte auch für die Umwelt negative Auswirkungen. Die konservierende Bodenbearbeitung in Kombination mit dem Einsatz von Glyphosat-haltigen Herbiziden setzten Landwirte bewusst als nachhaltige Bodenschutzmaßnahme ein, um Ackerböden vor Erosion zu schützen und die Treibhausgasemissionen zu verringern. Würde das Pflügen in allen Bewirtschaftungssystemen wieder eingeführt, könnte sich der prozessbedingte CO2-Ausstoß Deutschlands in einigen landwirtschaftlichen Systemen verdoppeln. Felder, die vorher nicht mit dem Pflug bearbeitet wurden, würden dann schon innerhalb eines halben Jahres 4 Prozent ihres gesamten gespeicherten organischen Kohlenstoffs wieder freisetzen 6.  Die negativen ökologischen Auswirkungen durch vermehrtes Pflügen, so das Fazit der Studie, könnten im Vergleich zum Einsatz von Glyphosat-haltigen Herbiziden in der Landwirtschaft deutlich gravierender ausfallen.

Ohne Glyphosat würden viele Landwirte wahrscheinlich wieder pflügen , um ihre Felder unkrautfrei zu halten. (© Albrecht Arnold/ pixelio.de)

 

Quellenangaben

 

Weitere Informationen:

Bodenerosion in Europa
Sprühen statt pflügen? Glyphosat fördert die minimale Bodenbearbeitung in weiten Teilen Europas
Der Einsatz von Glyphosat unterstützt bodenerhaltende Maßnahmen und eine klimaschonende Bodenbewirtschaftung

Letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2012