Infoportal Glyphosat

Sicherheitsbewertung und Verwendung von Glyphosat-haltigen Herbiziden in Europa

Menu
Suchen

GTF-Stellungnahme zu aktuellen Vorwürfen gegenüber Glyphosat in argentinischen Medien

In argentinischen Medien wird vermehrt über vermeintliche gesundheitsschädliche Auswirkungen von Glyphosat berichtet.
 
iStockphoto.com/ Gabriel Durando Dabei sehen Kommentatoren einen Zusammenhang zwischen der Anwendung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffes Glyphosat in Sojabohnenanbauregionen und dem gehäuften Auftreten von Krebs und anderen chronischen Erkrankungen in der Bevölkerung.

In einigen Medien-Beiträgen wird darauf hingewiesen, dass sich Experten der Universität Córdoba (UNC) von der zugrundeliegenden Studie wegen erheblicher wissenschaftlicher Mängel distanzieren.  

Anbei die Links zu den argentinischen Originalartikeln (in Spanisch):

•    Nuevos cruces por el informe epidemiologico en monte maiz
•    Medicina profundiza el analisis de cancer en monte maiz

Erst kürzlich hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ihre Sicherheitsbewertung für Glyphosat abgeschlossen und veröffentlicht. Sie bestätigt erneut, dass Glyphosat bei bestimmungsgemäßer Anwendung kein unakzeptables Risiko für die menschliche Gesundheit darstellt.

Auch der Glyphosat Task Force ist kein Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft und gesundheitsschädlichen Auswirkungen in den Sojaanbauregionen in Nordargentinien bekannt.
 

Letzte Aktualisierung: 14 Januar 2016