Infoportal Glyphosat

Sicherheitsbewertung und Verwendung von Glyphosat-haltigen Herbiziden in Europa

Menu
Suchen

Sprühen statt pflügen? Glyphosat fördert die minimale Bodenbearbeitung in weiten Teilen Europas.

Mittlerweile pflügen viele Landwirte weniger häufig oder gar nicht mehr, um ihre Böden vor Erosion und Verdichtung zu schützen, Arbeitsschritte einzusparen und  die Produktionskosten deutlich zu senken. Die Methode der konservierenden oder auch nicht wendenden Bodenbearbeitung ist zum Teil erst durch Pflanzenschutzmittel wie den Glyphosat-haltigen Herbiziden möglich geworden.

Glyphosat spielt bei der Förderung einer bodenerhaltenden Feldbearbeitung eine wichtige Rolle. Reihenkulturen wie Mais können ohne vorheriges Pflügen direkt in den Boden gesät werden (© Monsanto).

Mit Glyphosat entfernen die Landwirte zunächst sehr effektiv fast alle Unkrautarten auf den Stoppelfeldern. Danach haben sie zwei Möglichkeiten. Sie können zunächst mulchen (Abmähen bei gleichzeitigem Zerkleinern der Stoppeln) und anschließend  unter der entstandenen Mulchschicht aus Pflanzenresten einsäen (Mulch-Saat). Alternativ ist es auch möglich, ohne weitere Bearbeitung direkt in die Stoppelfelder auszusäen (Direktsaat). 

Fast die Hälfte der gesamten landwirtschaftlichen Fläche in Großbritannien und Deutschland wird heutzutage mit reduzierter Bodenbearbeitung kultiviert. In Deutschland sind Glyphosat-haltige Herbizide besonders in den östlichen Landesteilen und den Küstenregionen sehr wichtig. Dort werden ca.  80 bis 100 Prozent der Mais- und Zuckerrübenfläche mit reduzierter Bodenbearbeitung in Kombination mit Glyphosatbehandlungen angebaut.

Auch in Südeuropa hat diese Bearbeitungsform einen positiven Effekt auf die Qualität der Böden. Extreme Wetterschwankungen wie lange Dürreperioden und heftige Regenfälle mit Überschwemmungen strapazieren die Böden stark. Durch pfluglose Bodenbearbeitung wird die Wasserspeicherkapazität der Böden erhöht und die Erosion durch den Wasserabfluss verringert . In Kombination mit  dem Anbau von Deckpflanzen konnte die Bodenerosion z.B. in mediterranen Weinbergen und Obstplantagen stark reduziert werden. Zudem profitieren die Kulturen durch die erhöhte Wasserspeicherkapazität der Böden während der häufigen Trockenperioden.

 

Weitere Informationen:

Bodenerosion in Europa

Der Einsatz von Glyphosat unterstützt bodenerhaltende Maßnahmen und eine klimaschonende Bodenbewirtschaftung

Glyphosat-haltige Herbizide leisten einen ökologischen Beitrag
 

Letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2012